Erdbeer-Schoko-Törtchen *Beitrag von Thekla

Jetzt kommt ja ein langes Wochenende und die Erdbeerzeit hat begonnen, da schreit alles nach einem Kuchen mit Erdbeeren. Da ja in diesen Zeiten kein Besuch kommt, ist die Menge so berechnet, dass sie für eine kleine Springform mit 20 cm Durchmesser passt. Es ist ein sogenannter naked cake, also ziemlich natürlich mit „unverputzten “ Seiten. Die Zuckermenge ist recht sparsam, ich reduziere da so weit wie möglich und mag es gar nicht mehr so süß, echte Süßschnäbel müssen die Menge eventuell erhöhen. Wir fanden das Törtchen perfekt, eine tolle Mischung aus cremig,fluffig, frisch und knackig. Probiert doch in den nächsten Wochen auch nochmal die fantastische Erdbeer-Galette und Jennys geniale Erdbeer-Joghurt-Torte.

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 3 El Milch
  • 70 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen dunkle Kuchenglasur oder 100 g dunkle Kuvertüre
  • 400 g Erdbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 125 g Magerquark
  • etwas Vanille

Für den Biskuit die Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen. Die Eigelbe mit der Milch und 2 Esslöffeln Zucker (30 Gramm) cremig rühren, das kann ein Weilchen dauern. Mehl und Backpulver sieben und zur Eiercreme geben. Den Boden einer 20er Springform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C 12 bis 15 Minuten backen, dann abkühlen lassen und vorsichtig in der Mitte durchschneiden, um zwei Böden zu erhalten.

Die Erdbeeren putzen, waschen und eventuell klein schneiden, falls es sehr große Beeren sind. 8 besonders schöne Exemplare zur Deko auf die Seite legen. Mascarpone mit Quark, 50 g Zucker und Vanille cremig rühren. Die Kuchenglasur im Wasserbad schmelzen.

Einen Boden auf eine Platte legen und einen Tortenring drumherum spannen.  2/3 der Glasur darauf verteilen und die Erdbeeren darauf setzen, dann 3/4 der Mascarponecreme darübergeben. Den zweiten Boden darauf legen und gut andrücken. Die restliche Creme oben auf die Torte streichen, die 8 Erdbeeren hineindrücken und die restlliche Schokoglasur darüber sprenkeln.

Schoko-Power-Riegel *Beitrag von Jenny

Lecker, gesund und schnell gemacht? Wenn ihr das in einem Gericht vereinbaren wollt, dann braucht ihr diese Riegel! Sie sind ein toller Snack zwischendurch , außerdem kann man sie auch wunderbar verschenken. Und zur Weihnachtszeit könnt ihr aus der Masse anstatt der Riegel kleine Quadrate schneiden und habt eine tolle Abwechslung auf dem Plätzchenteller. Die Riegel halten sich etwa eine Woche (falls sie vorher nicht schon alle wegenascht sind) und können am Besten in einer Blechdose aufbewahrt werden.

Zutaten:
  • 80g Trockenfrüchte nach Belieben
  • 2 EL Butter
  • 100g Honig
  • 180g Schoko-Müsli
  • 50g gehackte Haselnüsse
  • 2 El Mehl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 100g Vollmilchschokolade
Trockenfrüchte grob hacken. Butter in einem Topf schmelzen, Honig zugeben, erwärmen. Übrige Zutaten (außer der Schokolade) einrühren.
Backofen auf Umluft 130ºC vorheizen. Eine eckige Auflaufform mit Backpapier auslegen und die Masse hineinreichen.
Müslimasse im Ofen 12-15 Minuten backen, herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Lauwarm in ca 2 cm breite Riegel schneiden. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und über die Müsliriegel spritzen, trocknen lassen. Fertig 😀

Solero-Dessert *Beitrag von Jenny

Dieses Dessert habe ich letztens gemacht, als Jan und Thekla zu Besuch waren und die Beiden waren begeistert. Es passt perfekt zu einem traumhaften Sonnentag, denn es schmeckt sommerlich frisch, fruchtig und gleichzeitig herrlich cremig. Außerdem ist es schnell gemacht und lässt sich wunderbar vorbereiten, ist also ideal , wenn sich Gäste angesagt haben.
Zutaten:
  • 1 große Dose Pfirsiche
  • 500 g Vanillejoghurt
  • 400 ml Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Dessert Soße Vanille ohne kochen
  • 250 ml Maracujasaft
  • 50g geraspelte Schokolade
Die Pfirsiche würfeln. Die Pfirsichwürfel in einer flachen Form auslegen. Den Vanillejoghurt darüber verteilen. Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen und über dem Joghurt verteilen. Den Maracujasaft mit der Dessert Soße anrühren und deckend auf der Sahne verteilen. Mit der geraspelten Schokolade dekorieren. Mindestens 12 Std im Kühlschrank ziehen lassen. Fertig 🙂

Rüblikuchen * Beitrag von Jenny

Kuchen mit Möhren und gemahlenen Mandeln klingt erstmal nach einer seltsamen Kombination, aber es  schmeckt wirklich sehr lecker. Die Möhren machen den Kuchen schön saftig. Das Rezept reicht für ein Backblech Rüblikuchen. Ein Muss für jedes Osterfest 😀
Zutaten:
  • 450g Möhren
  • 3 EL Zitronensaft für die Möhren
  • 6 Eier
  • 300g Zucker
  • 1,5 Päckchen Vanillezucker
  • abgeriebene Schale einer ungespritzten Zitrone
  • 400g gemahlene Mandeln
  • 90g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 225g Puderzucker
  • 4-5 EL Zitronensaft
  • Mini-Schokohasen oder kleine Schoko-Ostereier
Zubereitung :
Backofen auf Umluft 180ºC vorheizen. Zuerst die Möhren fein raspeln. Nun Zitronensaft darüber gießen und mit den Möhren vermengen.
Eier, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale in eine Schüssel geben und dickschaumig schlagen.
Mandeln, Mehl und Backpulver vorsichtig darunter rühren und zum Schluss die Möhren unterheben.
Ein Backblech einfetten und den Teig einfüllen. Den Kuchen 45-50 Minuten bei 180ºC backen.

Den Kuchen vollständig abkühlen lassen. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und den Kuchen damit bestreichen. Nun mit den Oster-Schokofiguren dekorieren. Fertig 😀

Schoko-Salami mit Pistazien * Beitrag von Jenny

 Braucht ihr noch eine leckere und witzige Geschenkidee?

Mit dieser verrückten Kreation habe ich unter anderem schon Thekla und Jan überrascht und die beiden haben bestätigt, dass die Salami nicht nur super aussieht, sondern auch richtig gut schmeckt.

Zutaten:
  • 75g gehackte Pistazien
  • 125g verschiedene Nüsse  (z.B. Haselnüsse, Mandeln oder Erdnüsse)
  • 200g gehackte Zartbitter-Kuvertüre
  • 100g Nougat
  • 75g weiche Butter
  • 125g Mandelspekulatius
  • Puderzucker
Zubereitung:
Pistazien und Nüsse grob hacken. Kuvertüre und Nougat über einem Wasserbad schmelzen, dann die Butter unterrühren.
Dir Mandelspekulatius grob zerbröseln und unter die Nougat-Schoko-Masse heben.
Die Masse auf eine Frischhaltefolie geben, wie eine Wurst einwickeln und für ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
Sobald die Schoko-Salami etwas fest geworden ist, noch einmal nachrollen und für ca. 60 Min in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren die Schoko-Salami gut in Puderzucker wälzen.

 

Rocher-Torte *Beitrag von Jenny

Dieses Rezept habe ich vor Jahren mal gefunden und für meine Familie zum Sonntagskaffee gebacken. Die Torte hat allen Gästen super geschmeckt. Seitdem habe ich die Torte immer mal wieder gemacht. Sie ist zwar sehr mächtig, durch die Sahne und die Rocher Kugeln trotzdem unwiederstehlich. Manchmal muss man sich einfach mal so eine Leckerei gönnen…

Zutaten:
  • 150g Butter
  • 150g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 4 Eier
  • 600g Schlagsahne
  • 50g Haselnussblättchen
  • 50g Vollmilchkuvertüre
  • 1 Päckchen Sahnefestiger
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Pakete Rocher Kugeln  (à 16 Stück)
  • Fett für die Form
Zubereitung:
Weiche Butter und Zucker schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren und das Backpulver mit den gemahlenen Haselnüssen mischen und unterrühren. Den Boden einer Springform einfetten und den Teig darin verstreichen. Im vorgeheizten Backofen auf Umluft 150ºC 25-30 Min backen. Auskühlen lassen.
Rocher Kugeln (bis auf 8 Stück) in einer Schüssel zerdrücken. 400g Sahne steif schlagen und den Sahnefestiger dabei einrieseln lassen. Die Sahne unter dir Brösel heben und auf den Boden streichen. Ca 30 Min kühlen stellen.
Vollmilchkuvertüre grob hacken und im Wasserbad unter Rühren schmelzen.
Die Torte aus der Form lösen. Haselnussblättchen an den Rand drücken und die Kuvertüre auf die Torte spritzen. Kurz kühl stellen.
Den Rest Sahne steif schlagen. Vanillezucker dabei einrieseln lassen und die Sahne in kleinen Tuffs auf die Torte geben. Die restlichen Rocher Kugeln halbieren und auf die Tuffs setzen. Fertig 😀

Kinder-Schoko-Croissants *Beitrag von Jenny

Dieses Rezept habe ich letztens in einem Video gesehen und  war von dieser witzigen Idee so begeistert, dass ich die Croissants sofort beim nächsten gemütlichen Frühstück  mit meinem Freund ausprobiert habe. Es gibt wohl kaum ein Rezept , das mit nur zwei Zutaten auskommt, so schnell und einfach gemacht ist und so unglaublich lecker schmeckt. Am besten schmecken die Croissants, wenn sie gerade aus dem Ofen kommen, aber natürlich auch kalt. Die Croissant sind auch ein prima Mitbringsel für ein Brunch und werden für Überraschung und Begeisterung sorgen.

Zutaten:
  • 1 Packung Fertig-Croissantteig
  • 6 Stück Kinderschokolade
Zubereitung:
Zuerst den Croissant-Teig öffnen und die dreieckigen Teigstücke auf einer Arbeitsfläche zurecht legen.
Am breiten Ende einen Kinderschokolade-Riegel drauf legen und den Teig zusammen rollen. Das Ganze mit allen Teigstücken auch machen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen.
Dieses kommt jetzt in den auf 180°C vorgeheizten Backofen, wo die Croissants 10-15 Minuten knusprig und goldbraun gebacken werden. Fertig 😀

Schoko-Mandel-Kuchen * Beitrag von Jenny

Kennt ihr diesen genialen Mandelkuchen von Ikea? Jedesmal , wenn ich da bin, gönne ich mir ein Stück davon. Neulich habe ich dieses Kuchenrezept in einem Backbuch entdeckt und musste es unbedingt ausprobieren. Dieser Kuchen schmeckt wirklich lecker und kommt dem Original sehr nah.

Zutaten:

  • 225 g Schokolade
  • 3 EL Wasser
  • 150 g brauner Zucker
  • 175 g weiche Butter
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 3 EL Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 5 Eier
  • 100 g gehackte Mandeln
  • Puderzucker

Zubereitung:
Eine Springform leicht einfetten, den Backofen auf Umluft 150 ℃ vorheizen, die Schokolade grob hacken und die Eier trennen.
Die Schokolade mit dem Wasser in einem Topf geben und bei sehr schwacher Hitze unter ständigen Rühren schmelzen. Den Zucker zugeben und weiterrühren, bis er aufgelöst ist. Dann den Topf vom Herd nehmen.
Die Butter in kleinen Portionen zugeben und in der noch warmen Schokolade schmelzen. Dann Mandeln, Mehl und Backpulver einrühren. Nach und nach das Eigelb zugeben und gründlich unterrühren.
Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben. Zum Schluss die gehackten Mandeln unterheben. Dann die Masse in die Springform füllen und glatt streichen.
Den Teig im vorgeheizten Ofen 40-45 Minuten backen.
Den fertigen Kuchen in der Form auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben. Fertig 😀

 

Flusspiratenschiff * Beitrag von Thekla

Zum Jahreswechsel gibt es für euch eine Bau-und Backanleitung für ein fettes Piratenschiff (die Idee dafür stammt aus  Annik Weckers Buch „Geburtstagskuchen„) ! Dieses hier hat Björn, einer unserer Flusspiraten, vor einiger Zeit zum Geburtstag bekommen. Es ist garnicht so schwer in der Herstellung und macht richtig was her.

Jenny und ich bedanken uns bei Euch für das Folgen unseres Blogs. Wir versprechen euch für 2017 einige Neuerungen in Form eines neuen Layouts und einer besseren Seite. Wir werden versuchen, die Qualität unserer Fotos zu verbessern und weiterhin für euch neue Rezepte ausprobieren, kreieren und entdecken.

Zutaten:

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 5 Eier
  • 350 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 120 ml Milch
  • Butter für die Form

für die Dekoration:

  • 6 Waffelkekse
  • reichlich Vollmilch- Kuchenglasur
  • 2 Kitkat Viererriegel
  • 8 bis 10 Mikado-Sticks
  • 6 gleichfarbige Smarties
  • 8 Lakritzröllchen
  • 8 Zahnstocher
  • mehrere Gummibärchen
  • Papier, Stifte, 2 Lange Holzspieße

Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Eine Kastenform einfetten. Für den Rührteig Butter, Zucker und Vanille schaumig aufschlagen und nacheinander die Eier hinzufügen. Das gesiebte Mehl mit Salz und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zum Teig rühren. Den Teig in die Kastenform füllen, glattstreichen und auf mittlerer Schiene etwa 1 Stunde backen.

Den abgekühlten Kuchen auf eine Platte stellen und oben begradigen. Die Waffelkekse am hinteren Ende bündig auflegen. Die Kuchenglasur schmelzen und Kuchen und Kekse gleichmässig damit überziehen. Die Smarties als Fenster aufkleben. Aus den einzelnen Kitkat-Riegeln eine Reling und eine Kanone basteln und mit der Glasur befestigen. Die Mikadostangen als Ruder seitlich schräg in den Kuchen stecken. Die Gummibärchen als Piraten aufs Schiff stellen. Wenn die Glasur getrocknet ist, die Lakritzröllchen mit Zahnstochern an der Seite befestigen. Aus dem Papier Segel basteln, nach Wunsch beschriften und mit Hilfe der Holzspieße die Segel hissen. Gute Fahrt!

flusspiratenschiff-2