Wodkawackelpudding * Beitrag von Thekla

Auf Wunsch einiger Gäste unseres berüchtigten Jebustages kommt hier das Rezept für den Wodkawackelpudding mit Amarettosahne. Die Menge reicht für zehn kleine Gläschen und es ist ein lustiger Partygag.

Zutaten:

  • ein Beutel Götterspeise (ich habe Kirschgeschmack gewählt)
  • 50 ml Wodka
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 100 ml Sahne
  • 1 Schuss Amaretto
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Das Götterspeisepulver mit dem Zucker verrühren und 250 ml kochendes Wasser drüber giessen. Alles gründlich verrühren und weitere 200 ml Wasser und 50 ml Wodka hinzufügen. In die Gläschen füllen und mehrere Stunden fest werden lassen.

Die Sahne mit Amaretto und Sahnesteif steif schlagen und auf jedes Gläschen einen Sahnetuff setzen.

Oreo-Muffins * Beitrag von Jenny

Juchhu, endlich Wochenende! Leider zeigt sich der Frühling noch nicht und es ist eher noch einmummeln auf dem Sofa angesagt. Dafür empfehle ich euch diese superleckeren Muffins. Keks trifft Schokolade und schnell gemacht sind sie auch noch.Die Menge reicht für ein 12er Muffinblech. Nächste Woche hat mein Schwager Jan Geburtstag und wenn wir uns das nächste Mal sehen, backe ich ihm diese Muffins, denn er ist ganz verrückt nach Oreo-Keksen.

Zutaten:

  • 110 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 110 g Mehl
  • 3 Esslöffel Milch
  • 18 Oreo-Kekse oder 15 normale und 12 Mini Kekse
  • 100 g weisse Schokolade

Den Backofen auf 180°C vorheizen und Papierförmchen in die Mulden einer Muffinform legen. Die weiche Butter mit dem Zucker und den Eiern mit dem Handrührer zu einer luftigen Masse rühren. Das Mehl und das Backpulver mit der Milch zur Eiermasse geben. 15 Oreo-Kekse zerbröseln und dann mit dem Teig vermengen.

In jedes Papierförmchen 1 EL Teig geben. Die Muffins 15 – 20 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.

Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und die restlichen Oreokekse mit einem Messer vorsichtig vierteln. Auf jeden Muffin einen großen Klecks Schokolade geben und darauf je 1/4 Oreokeks oder 1 Mini-Oreo  platzieren.

Antipasti * Beitrag von Thekla

Ich liebe Antipasti. Beim Italiener könnte ich auf das Hauptgericht verzichten und mich sattdessen damit vollschlagen. Das würde dann aber eine ziemlich teure Mahlzeit werden. Und wenn ich mir mal beim Olivenstand auf dem Wochenmarkt ein paar Leckereien gönne, habe ich beim Bezahlen manchmal fast einen Ohnmachtsanfall.

Deshalb erscheinen mir Kochexperimente in diese Richtung sehr lohnenswert. Mein jetziges Rezept kommt schon nahe an den Geschmack in einigen Restaurants heran, ist supersimpel und gart sich nahezu von alleine. Plötzlich schwelgt man in Antipasti-Bergen…lecker und zum Glück auch nach ein paar Tagen im Kühlschrank auch noch lecker. Ein dazu passender Schafskäsedip folgt hier auch noch demnächst.

Zutaten:

  • eine Schüssel voll Gemüse : Ich habe eine Zucchini, eine Aubergine, eine gelbe Paprika und 400 g Champignons genommen. Es passen auch noch Zwiebeln, Cocktailtomaten und Frühlingszwiebeln
  • 100 ml hochwertiges Olivenöl
  • 2 El Balsamicoessig oder Balsamicocreme
  • 2 El  Kräuter z.B. Thymian, Basilikum, Rosmarin oder Oregano; ich nehme die Gewürzmischung Wilde Hilde von Herbaria
  • mindestens 2 Knofizehen
  • Salz und Pfeffer

Das Gemüse  in mundgerechte Stücke und knapp 1 cm breite Scheiben schneiden und in einer Auflaufform verteilen. Dann mit einem Pürierstab das Öl mit dem Essig, den Kräutern und den geschälten,etwas klein geschnittenen Knofizehen cremig aufschlagen und  mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Diese Marinade  zum Gemüse geben und  alles gründlich vermengen. Anschliessend kommt es in den Ofen bei 100 C und schmurgelt dann 2 Stunden vor sich hin. Zwischendurch umrühren. Es bildet sich nach einer Weile ein Sud. Nach dieser Zeit  den Ofen ausschalten und  das Gemüse darin abkühlen lassen.

Mit dem Sud habe ich anschliessend noch den Schafskäse gewürzt.

Blätterteigschnecken * Beitrag von Jenny

Nur drei Zutaten, mehr braucht man nicht, um einen sehr leckeren, herzhaften Snack zu zaubern. Ich habe diese Blätterteigschnecken schon oft gemacht und sie sind auch auf Partys ein Hit.

Zutaten:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 200 g Creme fraiche
  • 50 g Schinkenwürfel
  • Salz und Pfeffer

Als erstes  den Backofen auf 180 C° vorheizen. Dann  die Creme fraiche mit den Schinkenwürfel verrühren  und  mit Salz und Pffeffer abschmecken. Anschliessend  die Masse auf den ausgerollten Blätterteig streichen, ihn wieder zusammenrollen und in ca. 1.5 cm breite Scheiben schneiden. Diese  mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und das ganze für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben.