Kokos- Tiramisu * Beitrag von Jenny

Wie ihr ja wisst, lieben wir kühnen Schwestern alle möglichen Varianten von Tiramisu. Während mein Papa allerdings das traditionelle Tiramisu liebt, mag meine Mama dieses nicht so gerne. Jetzt wollte ich ihr zum Geburtstag ein ganz besonderes Tiramisu machen und bin auf dieses leckere und einfache Rezept gestoßen. Meine Mama hat es sehr gut geschmeckt und sogar mein Papa mag es. Das Tiramisu ist auch ein tolles Dessert für ein Sylvester- Menü und bestimmt der Hit auf jeder Party. Testet es doch auch mal, vielleicht schmeckt es Euch ja auch so gut.

Zutaten:

  • 160 g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 200 g Kokosraspeln
  • 2 Tropfen Mandelaroma
  • 2 cl Batida de Coco
  • 1 Becher Kokosmilch
  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Löffelbiskuits
  • Raffaellos zur Deko

Puderzucker mit dem Eigelb schaumig schlagen. Mandelaroma dazugeben, sowie nach und nach  Mascarpone. Jetzt die Hälfte der Kokosraspeln unterrühren. Kokosmilch mit Batida de Coco vermischen. Einen Teil der Löffelbiskuits in eine eckige Auflaufform legen und mit dem Kokosmilch-Gemisch einpinseln. Mehrere Lagen schichten, begonnen mit Biskuits, Mascarponecreme, Biskuits und wieder Mascarponecreme. Mit den Kokosraspeln bestäuben, mit den Raffaellos dekorieren und kühl stellen.

kokostiramisu2

Raffaelo Likör * Beitrag von Jenny

Ich finde es sehr gut, das es mittlerweile immer mehr Likör- Rezepte zum selber machen gibt. Ich habe schon sehr ausgefallene Kreationen ausprobiert, die man so im Supermarkt nicht bekommt.Vor kurzem habe ich dieses Rezept entdeckt  und finde den Likör richtig lecker .Er passt perfekt zur coolen Sommerparty.

Zutaten:

  • 15 Raffaelos
  • 300 ml Milch
  • 70g Zucker
  • 250g Schlagsahne
  • 200 ml Wodka

Zubereitung:
Raffaelo’s mit Milch und Zucker mischen und fein pürieren. Schlagsahne und Wodka unterrühren und eine leere Glasflasche füllen. Im Kühlschrank kalt stellen. Den Likör mit Eiswürfeln servieren. Fertig 😀

Bananen-Kokos-Käse-Torte *Beitrag von Jenny

Diese coole Torte hab ich letztes Wochenende gebacken. Ich hab das Rezept dazu in meiner Rezeptsammlung gefunden und musste es unbedingt ausprobieren.  Die Mischung aus dem Cookiesboden, Bananen, Schokolade und Kokos ist wirklich richtig lecker. Und die ganz fleissigen Keksbäcker unter euch kaufen natürlich keine Cookies, sondern backen sie nach Nikas Rezept selbst!

Zutaten:

  • 225g Cookieskekse
  • 50g Butter
  • 350g Frischkäse Natur
  • 75g Zucker
  • 50g Kokosraspeln
  • 2 EL Kokosmilch
  • 3 Bananen
  • 150g Schokolade
  • 1 Päckchen Sofort-Gelantine
  • 150g Schlagsahne

Zubereitung:
Die Cookieskekse in einem Gefrierbeutel mit einem Hammer zerbröseln. In eine Schüssel geben, die Butter zerlassen und mit den Cookies vermischen. Den Boden einer Springform damit befüllen und gut fest drücken. Nun zum kühlen in den Kühlschrank stellen.
Frischkäse und Zucker gut verrühren, dann Kokosraspeln und Kokosmilch unterrühren. Zwei Bananen mit der Gabel zerdrücken und in die Frischkäse-Mischung geben. 125g Schokolade schmelzen und sorgfältig zu dem Rest geben. Nun die Sofort-Gelantine in die Mischung vorsichtig einführen. Zum Schluss die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse auf den Keksboden geben, glatt streichen und zurück in den Kühlschrank stellen, bis sie fest ist.
Vor dem Servieren auf eine Kuchenplatte heben. Die Banane in Scheiben schneiden und den Kuchen damit belegen. Restliche Schokolade schmelzen und damit die Torte dekorieren und fest werden lassen.  Fertig 😀

Bananen.Kokos.Käsetorte2

Knuspermüsli * Beitrag von Thekla

Manchmal schlummern einige Entwürfe monatelang  und wir haben soviele neue Rezepte und Ideen,so dass sie fast vergessen werden. Zu Weihnachten habe ich Jenny und Lena jeweils ein schönes Glas mit selbst gemachtem Knuspermüsli geschenkt und nachdem Jenny es probiert hatte, wollte sie unbedingt das Rezept haben.

Voilá, liebes Schwesterherz, hier ist es endlich, zusammen mit dem schönen Foto, welches du gemacht hast. Nun musst du nicht wieder bis Weihnachten warten, um es zu knuspern.

Zutaten:

  • 200 g kernige Haferflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kokosflocken
  • 100 g Nüsse oder Mandeln, gerne auch zwei Sorten gemixt
  • 2 Messerspitzen Vanillepulver
  • 2 Messerspitzen Zimt
  • 3 EL Öl
  • 3 El Honig

Haferflocken mit Sonnenblumenkernen und Kokosflocken mischen. Die Nüsse und Mandeln grob reiben oder fein hacken und mit Zimt und Vanille unter die Flocken rühren.

In einer großen schweren Pfanne Öl und Honig erhitzen, bis es sprudelt ( ca. 2 Minuten). Die Flockenmischung in die Pfanne schütten und sofort umrühren. Bei mitlerer Hitze unter Rühren etwa 5 Minuten rösten, weitere 5 Minuten bei schwacher Hitze. Abkühlen lassen und in ein gut schliessendes Glas füllen.

Das Müsli hält sich kühl gestellt etwa eine Woche frisch. Mir schmeckt es am Besten mit Obst und Milch.

kleine Kokostorte *Beitrag von Jenny

Diese Torte habe ich schon vor einigen Wochen im tiefsten Winter gebacken. Mama hat im November Geburtstag und ich wollte ihr gerne den Sommer in Form eines essbaren Geschenks ins Haus holen. Da sie Raffaellos über alles liebt, mussten diese unbedingt in die Torte. Außerdem sollte etwas Fruchtiges hinein und ich finde, dass Aprikosen und Kokos  erstaunlich gut zusammenpassen. Also verzagt nicht und holt euch auch den Sommer auf die sonntägliche Kaffeetafel!

Zutaten:

  • 50 g Kokosraspeln
  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Aprikosenkonfitüre
  • eine Dose Aprikosenhälften (425 ml)
  • 300 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnefestiger
  • 1 EL Puderzucker
  • 18 Raffaello-Kugeln
  • gelbe Speisefarbe

Zubereitung:
Für den Teig 30 g Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten. Auskühlen lassen. Backofen auf 180 ℃ vorheizen.
Butter mit Zucker schaumig schlagen. Ei trennen. Eigelb unterrühren. Mehl mit Backpulver, gerösteten Kokosraspeln mischen, um Wechsel mit Milch unter die Eicreme rühren. Eiweiß mit Salz & Vanillezucker steif schlagen und unterheben. Teig in einer mit Backpapier ausgelegte  26er Springform ca 25 Min. backen. Herausnehmen und aus der Form lösen.
Die Konfitüre aufkochen, auf den ausgekühlten Tortenboden streichen. Aprikosen abtropfen lassen, 8 Hälften beiseitelegen, übrige (Schnittfläche nach  unten) auf den Tortenboden legen. Torte mit einem Ring umstellen. Die Sahne mit Sahnefestiger und Puderzucker steif schlagen. 8 Raffaello Kugeln grob hacken und unter die Sahne heben. Kokossahne auf die Torte streichen. Ca 1 Std. kühlen.
Tortenring lösen. Restliche Kokosraspeln mit der Speisefarbe einfärben und an den Tortenrand drücken. Übrige Aprikosenhälften auf die Torte legen und mit den Raffaello Kugeln dekorieren. Fertig 😀

Chiapudding mit Erdbeeren und Banane* Beitrag von Nika

Mama, Thekla und ich lieben Chiasamen. Sie sind sehr lecker, gesund und man kann tolle Sachen mit Ihnen herstellen. Dieser Pudding ist das richtige nach einem anstrengenden Schultag oder eignet sich auch als gesundes Dessert (für vier bis sechs Personen). Die Banane sorgt dafür, dass der Pudding auch ohne Zucker süss genug ist.

Zutaten:

  • 300 g TK-Erdbeeren
  • 1 Banane
  • 400 ml Milch
  • 13 EL Chiasamen
  • Kokosraspel zum bestreuen

Die Erdbeeren mindestens eine Stunde auftauen.Während dieser Zeit die Chiasamen  in der Milch quellen lassen.

Anschließend die Milch mit den Samen, Erdbeeren und der Banane in einer Schüssel  mit dem Pürierstab mixen, alles in kleine Schälchen füllen und mit den Kokosraspeln dekorieren. Kühl stellen und noch etwas quellen lassen.

Kokos-Törtchen * Beitrag von Thekla

Bianca & Sascha haben geheiratet und ein feine Party veranstaltet. Ich hatte die Ehre, für die Gäste Cupcakes zu backen. Zusammen mit meinen Co-Bäcker Jan wurden erstmal die Sorten ausgetüftelt und ein Zeitplan aufgestellt. Wir wollten was Fruchtiges, was Schokoladiges und was Cremiges anbieten und einigten uns deshalb auf Heidelbeer-Cupcakes (ganz ok, aber kein Renner gewesen), Schoko-Cupcakes (mmh, supersaftig und schokoladig, das Rezept folgt!) und diese genialen Kokos-Törtchen hier. Es war schnell klar, dass Jan die Muffins backen wird und ich für das „ChiChi“, also Creme und Deko, zuständig bin. Zum Glück war die Partydeko nicht in den Lieblingsfarben des Hochzeitspaares (orange und grün) und somit musste die Creme nicht quietschig eingefärbt werden, sondern ein zartes rosa und flieder war passend.

Das klassische Cupcake-Topping besteht ja nur aus Butter und Puderzucker. Das schmeckt zwar meiner Meinung nach nicht sonderlich gut, sorgt aber dafür, dass die Creme perfekt steht und fest wird. Ich habe da lieber etwas experimentiert, auch auf die Gefahr hin, dass die Creme etwas verläuft. Dafür hat es geschmeckt und die Gäste waren begeistert.

Zutaten für 12 Törtchen:

  • 170 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 kleine oder 1 1/2 große Eier
  • ca. 150 ml Milch
  • 15 Raffaellos
  • 25 g Puderzucker
  • 150 g Vanillepudding
  • nach Belieben rosa Lebensmittelfarbe

Den Backofen auf 180° C vorheizen. 100 g Butter mit den 100 g Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Nacheinander die beiden Eier unterrühren. Mehl mit dem Backpulver mischen und diese Mischung abwechselnd mit der Milch dazugeben, bis eine fluffige Masse entsteht.

Eine Muffinsform fetten oder mit Papierförmchen auskleiden. Die Mulden zu dreiviertel füllen und jeweils in die Mitte ein Raffaello drücken. Ca. 20 Minuten backen und dann abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit für das Topping die restliche Butter cremig aufschlagen und den Puderzucker dazu geben. Nach und nach den Pudding  und , falls gewünscht, die Lebensmittelfarbe dazugeben und aufschlagen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und dekorative Türmchen auf die Muffins spritzen.Die restlichen drei Raffaellos vierteln und die Törtchen damit dekorieren.