Spinakopita *Beitrag von Thekla

Hier ist wieder ein Rezept aus dem Kochbuch meiner Freundin Karola, welches leider nicht mehr lieferbar ist. Wie auch die Blondies und Brownies habe ich dieses Gericht hier schon oft gemacht, weil es wirklich schnell und einfach ist und wunderbar schmeckt.

Zutaten:

  • 450 g gehackter TK-Spinat
  • 50 g Butter
  • 300 g Feta-Schafskäse
  • 200 g Schmand
  • 2 Eier
  • 1 Knofizehe
  • Salz und Pfeffer
  • 350 g Yufka-Teig

Zubereitung:

Den  Spinat mit etwas Wasser in einem Topf geben und bei mittlerer Hitze auftauen.Die Butter schmelzen. Den Schafskäse fein zerkrümeln und zum Spinat geben. Die Knofizehe pressen , mit Schmand und den Eiern zu einem Guss verrühren und diesen kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Backpapier auf ein Blech geben und eiwa 2/3 der Yufka-Blätter überlappend darauf verteilen.Dabei jedes Blatt mit etwas Butter bestreichen. Die Spinat-Schafskäse-Mischung darauf verteilen und den Guss darüber geben. Die restlichen Yufka-Blätter mit Butter bestreichen , auf die Spinakopita legen und die überstehenden Teigblätter darüber klappen. Die Pastete mit der restlichen Butter bestreichen und im Ofen ca. 40 Minuten goldbraun backen.

 

Spinakopita2

Linsensalat *Beitrag von Thekla

Dieser Salat ist das perfekte Essen, wenn es richtig sommerlich warm ist. Er schmeckt leicht und frisch und der Pfirsichsaft macht ihn lecker fruchtig. Als vegane Variante kann man Bacon und Schafskäse weglassen und stattdessen ein paar Sonnenblumenkerne darauf streuen. Ich koche von den Linsen übrigens meistens die doppelte Menge, denn sie halten sich ein paar Tage und lassen sich hervorragend auch für andere Gerichte verwenden. Ich habe gestern  mit den Linsen Pfannkuchenrollen gefüllt, das schmeckte sehr gut!

Zutaten:

  • 2 kleine Stangen Lauch
  • 2 EL Öl
  • 200 g Linsen
  • 300 ml Pfirsichsaft
  • 250 ml Brühe
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 EL Zucker
  • 5 EL heller Essig
  • Salz und Pfeffer
  • 80 g Bacon
  • 150 g Kirschtomaten
  • 150 g milder Schafskäse
  • 300 g Blattsalat z.B Feldsalat

Den Lauch putzen, in feine Ringe schneiden und im Öl andünsten. Die Linsen dazugeben und mit anschwitzen.Mit der Hälfte des Saftes und der Brühe ablöschen. Ca. 25 Minuten garen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist und eventuell etwas Saft nachgiessen. Rosmarin fein schneiden und kurz vor Ende der Garzeit zu den Linsen geben. Die Linsen dann abkühlen lassen.

Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Mit Essig und übrigem Saft ablöschen und das Karamell loskochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Dressing abkühlen lassen.

Den Bacon in einer Pfanne ohne Fett ausbraten. Kirschtomaten waschen und halbieren. Salat waschen und zerpflücken und den Schafskäse zerkrümeln.

Salat auf Tellern anrichten, darauf kommen die Linsen und  die Tomaten. Mit dem Dressing beträufeln, den Schafskäse darüberkrümeln und zum Schluss den Bacon anrichten.

Spinat-Pide * Beitrag von Thekla

Als Jan und ich im letzten Monat unseren Jahrestag hatten , wollte ich ihm was ganz besonderes kochen. Ich habe lange überlegt, denn es sollte was mit Lieblingszutaten von ihm sein, was ich aber noch nie vorher gemacht habe. Außerdem vegetarisch, da ich Fleisch nur noch auf dem Markt kaufe und der ist nur einmal in der Woche.

So bin ich dann bei diesen Rezept gelandet. Pizza, Quiche und Co liebt er und Spinat auch. Und was soll ich sagen: es war der Oberklnaller! Wir waren beide begeistert, die Zutaten harmonieren aufs Beste miteinander, der Teig ist schön fluffig und die Pinienkerne runden das ganze perfekt ab. Absolut nachkochenswert!

 

Zutaten:

  • 400 g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/8 l Milch
  • 1 Tl Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 3 El weiche Butter
  • 500 g TK-Spinat
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knofizehen
  • 2 El Olivenöl
  • 1/2 Tl Pul Biber
  • 200 g Schafskäse
  • 3 El Pinienkerne
  • 1 Eigelb

Den TK-Spinat zum Antauen in eine Schüssel geben.

Für den Teig Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, in die Mitte eine Mulde drücken. Lauwarme Milch mit Zucker verrühren , die Hefe hineinbröckeln und in der Milch auflösen. Die Hefemilch in die Mulde gießen und abgedeckt 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich kleine Blasen bilden.Dann 1/8 Liter lauwarmes Wasser und die Butter zum Mehl geben. Alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Noch kurz von Hand kneten und dann an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.

Den angetauten Spinat grob hacken.Zwiebeln schälen und fein würfeln.Knoblauch schälen und durchpressen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Den Spinat dazugeben, kurz mitgaren und mit Salz, Pfeffer und Pul Biber abschmecken. Die Masse anschließend in ein Sieb geben, abtropfen und in eine Schüssel zum abkühlen geben. Dann den Käse dazubröckeln und alles mischen.

Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Teig auf einer leicht bemehlten Fläche nochmal gut durchkneten und vierteln. Nacheinander die Teigviertel oval ausrollen und den Belag darauf verteilen. Dabei einen Rand von 3 cm frei lassen. Teigränder über den Belag klappen und an den Enden spitz zusammendrücken, sa dass eine Bootsform entsteht. Mit den Pinienkernen bestreuen.

Je zwei Pide auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlen und den Teig damit bestreichen. Die beiden Bleche nacheinander im Ofen auf unterer Schiene ca. 20 Minuten goldbraun backen.