Weisskohl-Hackfleisch-Auflauf *Beitrag von Thekla

Endlich ist das neue Heft der „einfach hausgemacht“ erschienen und ich bin stolz und begeistert . Stolz bin ich, weil ich mit Foto als Testköchin erwähnt werde (das Rezept für das getestete Kürbiskern-Pesto verrate ich euch auch demnächst) und begeistert, weil so viele tolle Rezepte drin sind und weil der Blog vom lieben Tobi besprochen wird. Ein Besuch bei ihm lohnt sich! Der Auflauf, den ich euch hier vorstelle, wird im Heft mit Spitzkohl zubereitet. Das schmeckt bestimmt noch feiner, aber ich hatte noch einen halben Kopf Weisskohl über, da musste improvisiert werden. Und eigentlich soll er für vier Personen reichen, aber Jan und ich haben definitiv mehr als die Hälfte verputzt, das wäre knapp geworden.

Zutaten:

  • 1/2 Kopf Weisskohl
  • 400 bis 500 g Hackfleisch
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss (frisch gemahlen)
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • evtl. 1 bis 2 Eigelb
  • etwas Butter
  • 2 EL Semmelbrösel

Von dem Kohl die äußeren welken Blätter  und den Strunk entfernen. Dann den Kohl vierteln und in schmale Streifchen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und das Hackfleisch mit beidem anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zum Schluss mit dem Mehl bestäuben. Sahne und Brühe angießen und die Mischung einige Minuten köcheln lassen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine etwa 20 x 30 cm große Auflaufform buttern und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Hälfte des Kohls darauf verteilen, dann die Hackfleischmischung darüber geben und diese mit dem restlichen Kohl bedecken.

Die Blätterteigplatte vorsichtig über der Auflaufform ausbreiten und überstehende Ränder abschneiden. Daraus kleine Figuren oder Streifen schneiden und damit den Auflauf verzieren. Damit der Dampf entweichen kann, mit einer Gabel mehrere Löcher in die Teigplatte stechen. Falls gewünscht, die Eigelb verquirlen und den Auflauf damit bestreichen. Dann etwa 40 bis 50 Minuten backen, bis er goldbraun und knusprig ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.