Spinakopita *Beitrag von Thekla

Hier ist wieder ein Rezept aus dem Kochbuch meiner Freundin Karola, welches leider nicht mehr lieferbar ist. Wie auch die Blondies und Brownies habe ich dieses Gericht hier schon oft gemacht, weil es wirklich schnell und einfach ist und wunderbar schmeckt.

Zutaten:

  • 450 g gehackter TK-Spinat
  • 50 g Butter
  • 300 g Feta-Schafskäse
  • 200 g Schmand
  • 2 Eier
  • 1 Knofizehe
  • Salz und Pfeffer
  • 350 g Yufka-Teig

Zubereitung:

Den  Spinat mit etwas Wasser in einem Topf geben und bei mittlerer Hitze auftauen.Die Butter schmelzen. Den Schafskäse fein zerkrümeln und zum Spinat geben. Die Knofizehe pressen , mit Schmand und den Eiern zu einem Guss verrühren und diesen kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Backpapier auf ein Blech geben und eiwa 2/3 der Yufka-Blätter überlappend darauf verteilen.Dabei jedes Blatt mit etwas Butter bestreichen. Die Spinat-Schafskäse-Mischung darauf verteilen und den Guss darüber geben. Die restlichen Yufka-Blätter mit Butter bestreichen , auf die Spinakopita legen und die überstehenden Teigblätter darüber klappen. Die Pastete mit der restlichen Butter bestreichen und im Ofen ca. 40 Minuten goldbraun backen.

 

Spinakopita2

Ciabatta Salat * Beitrag von Jenny

Nachdem wir in der Weihnachtszeit soviel genascht und geschlemmt haben, sehnen wir uns nun nach leichten und frischen Genuss. Da kommt dieser Salat gerade recht. Er ist ideal für ein schnelles Abendessen, eignet sich aber auch gut als Mitbringsel für eine Party.

Zutaten:

  • 150g Ciabatta-Brot
  • 1 Zwiebel
  • 200g Tomaten
  • 1/2 Gurke
  • 4 EL Rotweinessig
  • 1/2 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 200g Feta
  • (50g Oliven)
  • paar Blätter Basilikum

Zubereitung:
Den Backofen auf Umluft 80ºC vorheizen. Ciabatta in mundgerechte Stücke schneiden und im Ofen ca. 20 Min. trocknen. Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten waschen und vierteln. Die Gurke der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden.
Essig mit Zucker, Salz und Pfeffer verrühren, das Öl unterschlagen. Das Brot mit Zwiebeln, Tomaten und Gurke vermischen. Wer mag kann noch ein paar Oliven rein mischen.  Das Salatdressing darüber geben. Salat im Kühlschrank ca. 20 Min ziehen lassen. Feta würfeln, Basilikumblättchen abzupfen. Den Salat in Schüsseln anrichten, mit Feta und Basilikum garnieren. Fertig 🙂

Couscous- Salat * Beitrag von Jenny

Diesen leckeren Salat hab ich bei Lena probiert und  er hat mir sehr gut geschmeckt. Deshalb hat Lena mir das Rezept gegeben. Nun habe ich endlich die Zeit gefunden, ihn selber zuzubereiten  und es geht wirklich sehr einfach und schmeckt sooo lecker. Er eignet sich für ein sommerliches Abendessen und natürlich richtig genial zur Grillparty.

Zutaten:

  • 250g Couscous
  • 200g Feta
  • 1 halbe Gurke
  • 3 kleine Möhren
  • 1 kleine Dose Mais
  • zwei-drei Knoblauchzehen
  • paar Spritzer Zitronensaft & Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung:
Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen. Den Feta und den Knoblauch in sehr kleine Würfel schneiden. Die Gurke und die Möhren fein raspeln. Alles zu dem Couscous geben und den Mais hinzufügen. Nun den Zitronensaft und das Olivenöl dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver abschmecken.  Fertig 😀

Pizza Mediterana * Beitrag von Jenny

Für die nun anstehenden sommerlichen Tage empfehle ich euch diese frische Pizzavariante. Der Clou ist die leckere Feta-Joghurt-Creme, die das übliche Tomatenmark ersetzt und der Pizza diese leichte und mediterrane Note gibt. Ich habe mich von einem Rezept aus dem Kochbuch Express-Abendessen, Speed-Dating auf dem Teller inspirieren lassen und es etwas abgewandelt.

Zutaten:

  • 150 g Fetakäse
  • 150 g Naturjoghurt
  • 250 g frische Tomaten
  • 1 Rolle Fertig-Pizzateig
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl
  • Oregano

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 ℃ Umluft vorheizen. Den Fetakäse sehr klein würfeln, mit dem Joghurt vermischen und beides mit  dem Stabmixer pürieren. Die Feta-Joghurt-Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.
Den Pizzateig mit Backpapier auf ein Backblech legen mit der Feta-Joghurt-Creme bestreichen. Die Tomatenscheiben auf den Teig legen. Die Pizza mit Salz und Pfeffer würzen, danach mit Olivenöl beträufeln.
Die Pizza im Ofen ca. 15 min goldbraun backen. Aus dem Ofen holen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Oregano bestreuen.

Spinat-Feta-Muffins * Beitrag von Jenny

Wie wie ihr ja wisst, liebe ich ja Muffins. Die gehen schnell, einfach und kommen immer gut an. Ich hab bis jetzt immer nur süße Muffins gemacht und noch nie herzhafte Muffins. Doch dann hab ich dieses Rezept entdeckt und musste es unbedingt testen. Und Sie schmecken wirklich sehr lecker, denn Spinat und Feta passen super zusammen.

Zutaten:

  • 150g TK-Spinat
  • 200g Feta-Käse
  • 250g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier
  • 80ml Olivenöl
  • 300ml Buttermilch

Zubereitung:
Spinat auftauen lassen. Feta in kleine Würfel schneiden. Muffinförmchen ins Muffinblech stellen. Den Backofen auf Umluft 160℃ (ohne Umluft 190 °C) vorheizen.
Mehl mit Backpulver und Salz vermischen. Eier mit Öl, Buttermilch und Spinat in einer anderen Schüssel vermischen. Dann die Mehlmischung zügig unterrühren. Zum Schluss die Fetawürfel unterheben.
Den Teig in die Muffinförmchen füllen und im Backofen 15-20 min backen. Im Backblech 5 min ruhen lassen, herausnehmen und warm servieren. Die Muffin’s kann man auch sehr gut am nächsten Tag nochmal in der Mikrowelle kurz aufwärmen.

Fetabrot * Beitrag von Thekla

Heute hat meine Freundin Alexa zum Sektfrühstück eingeladen. Es gab die feinsten Leckereien von Forellenmousse und mit Meerettichcreme gefüllten Räucherlachs bis hin zu Mousse au Chocolat und Erdbeer-Sahne-Creme. Mein Beitrag dazu war ein Brot mit Käse und Kräutern. Es ist herrlich saftig, schnell zubereitet und schmeckt sogar pur richtig gut. Die Menge reicht locker für eine Kastenform. Ich habe sogar noch drei kleine Brote für Jan gemacht, damit er nicht jammert, dass alles für die Mädels ist.Hier ist für euch das Rezept:

Zutaten:

  • 200 g Feta
  • 100 g geriebener Hartkäse (z.B Bergkäse oder Pecorino)
  • 2 El frische oder TK-Kräuter (z.B. Petersilie, Rosmarin, Minze oder Basilikum)
  • 180 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Eier
  • 100 ml Olivenöl
  • 100 ml Milch
  • Salz und Pfeffer

Als erstes den Backofen auf 180 C° vorheizen. Frische Kräuter fein hacken (ich habe TK 8 -Kräutermischung genommen). Das Mehl  mit dem Backpulver in einer Schüssel vermischen. Dann  Eier, Olivenöl und Milch dazugeben und alles gründlich verquirlen. Anschliessend  Kräuter und den geriebenen Käse hinzu geben und den Feta hineinbröckeln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu einem glatten Teig verrühren.

Dann  eine große Kastenform mit Backpapier auskleiden (und  falls gewünscht ein bis drei kleine Silikonformen einfetten), den Teig hineinfüllen und  das Brot ca. 45 Minuten backen (die kleinen Brote müssen nur ca. 35 Minuten gebacken werden). Anschliessend kurz abkühlen lassen, aus der Form stürzen und das Backpapier entfernen. Am besten vor dem Verzehr auskühlen lassen.

griechischer Salat * Beitrag von Jenny

Hier kommen ein paar Vitamine für die trüben Tage. Natürlich schmeckt dieser Salat am besten im Sommer mit heimischen Tomaten, aber ich esse ihn zu jeder Jahreszeit gern. Ich mache ihn jedes Jahr für Papas Geburtstagsgrillen und die ganze Familie liebt diesen Salat. Man braucht dazu nur wenige Zutaten und er ist sehr schnell zubereitet. Weil bei uns nicht alle Paprika mögen, lasse ich diese oft weg.

Zutaten:

  • 1 Salatgurke
  • 1 Paprikaschote
  • 2 große Tomaten oder eine Handvoll Cocktailtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Feta
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz und schwarzer Pfeffer

Als erstes die Salatgurke schälen und  Paprika und Tomaten waschen. Die Paprika entkernen  und die Zwiebel schälen. Dann  das gesamte Gemüse und den Fetakäse in kleine Würfel schneiden.

Anschliessend alle Zutaten in einer Salatschüssel mischen und den Salat mit Salz und Pfeffer würzen. Dann  das Öl dazugeben und  alles gründlich vermengen.

Das war es schon!