Erbsencremesuppe mit Croutons und Schinken *Beitrag von Thekla

Dieses Rezept begleitet mich seit fast 30 Jahren. Es stammt aus einem Kochkurs, den ich als Teenager mit meinem Kumpel Jochen gemacht habe.

Damals hatten wir die Zwiebeln vergessen und sie heimlich später angebraten und zur Suppe gekippt. Natürlich war das Ergebnis nicht wirklich toll, aber alle weiteren Versuche in den Jahren danach schmeckten vorzüglich.

Zutaten:

  • 3 Sscheiben Toastbrot
  • 4 Esslöffel Butter
  • 3 Esslöffel Mehl
  • 1 Liter Brühe
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 4 Scheiben Lachsschinken
  • 450 g TK Erbsen
  • Salz, Pfeffer, Chili

Für die Croutons die Toastbrotscheiben würfeln und den Knoblauch fein schneiden. Beides in der Hälfte der Butter anrösten, bis das Brot knusprig ist und dann die Croutons zur Seite stellen. Für die Suppe die Zwiebel fein schneiden und in der restlichen Butter andünsten. Das Mehl darüberstreuen, verrühren und nach und nach mit der Brühe ablöschen. Die Ebsen dazugeben und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Suppe fein pürieren und mit den Gewürzen abschmecken. Den Lachsschinken in feine Streifen schneiden und die Suppe mit den Croutons und dem schicken bestreut servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.